Weingut am Nil

Weingut am Nil

Erleben Sie die Pfalz auf ihre lila Weise.

 

Das Weingut am Nil wurde 2010 gegründet und produziert seitdem Spitzen-Rieslinge. Zuvor bewirtschaftete die Winzerfamilie Schuster, seit 1841, das Anwesen. Die Schusters verwendeten den Pfälzer – und Kallstadter Löwen als Sinnbild für ihre Weine und platzierten ihn auf dem Etikett. Da Tradition verpflichtet, übernahm auch der Nil den Löwenkopf auf sein Etikett und er steht seit jeher für Ausdrucksstärke und Dynamik.

 

Besonders die großen Lagen Saumagen und Herrenberg zeichnen sich durch ihr einzigartiges Terroir aus. Im Saumagen besitzt das Weingut mit 3,5 ha den Löwenanteil. Da die Parzelle den Namen „Nil“ trägt, hat sich das Weingut den Namen zu Eigen gemacht. Momentan bewirtschaftet das Weingut rund 26 Hektar Rebfläche in Kallstadt und Umgebung.



Weingut am Nil

Die Lagen

"Steinacker"

Die direkt an das Gut angrenzende Lage mit dem prosaischen Namen „Steinacker“ überrascht immer wieder mit ihrem eigensinnigen Charme.

Reben

Auf knapp 10 ha werden hier Gutsweine und den Chardonnay geerntet. Die niedrigen Erträge tragen zur Topqualität bei und die Weine sind stets von Eleganz geprägt.

Boden

Die Reben gedeihen auf kalkhaltigem Boden. Besonders der Riesling und der Weißburgunder fühlen sich hier sehr wohl.



"Herrenberg"

Der Ungsteiner Herrenberg wurde bereits 1828 im Zuge der Königlich Bayerischen Landbewertung mit dem Prädikat "herausragend" ausgezeichnet. Seinen Namen verdankt er den ehemaligen „Herren" der Region, den Grafen von Leiningen.

Reben

Auf einem Hektar stehen hier Rieslingreben, die von vielen Sonnenscheinstunden und der gegen Kälteeinfluss geschützten Hanglage profitieren.

Boden

Anders als in weiten Teilen der Region besteht der Boden des Herrenbergs aus Löss-Lehm mit hohem Kalksteingehalt, so dass die Trauben Jahr für Jahr hohe Reifegrade erreichen.

Ein Anteil Buntsandstein trägt zur besonderen Mineralität bei. Das Resultat sind elegante Weine mit filigraner Fruchtaromatik und hohem Alterungspotential.



"Saumagen"

Eine der berühmtesten Lagen der Pfalz. Zu dem seit 1810 urkundlichen Kernstück wurden im 20. Jahrhundert die Flurstücke „Kirchenstück“ und „Horn“ sowie die Lage „Nil“ hinzugelegt, dem das Gut seinen Namen verdankt.

Reben

Auf 3,5 ha gedeihen Riesling- und Spätburgunderreben. Die Lage ist nach Südosten ausgerichtet und die Bodenstruktur trägt zur optimalen Wasserspeicherung bei.

Boden

Die Löss-Lehm- und Kalkmergelböden des Saumagens bringen kraftvolle, fest strukturierte Weine mit feinen Fruchtnoten hervor.



"Weilberg"

Schon die Römer erkannten die Qualitäten dieser Lage und errichteten hier ein Landgut, eine „Villa Rustica.“ Im 14. Jahrhundert wurde die angrenzende Rebpflanzung nach der gut erhaltenen „Villa" zu „wile“ genannt, woraus später Weilberg wurde.

Reben

Auf dem Hektar im Weilberg ist Riesling gepflanzt. Mehr noch als die günstige Exposition der Lage verleiht ihre einzigartige Bodenqualität den hier geernteten Weinen eine besondere Note.

Boden

Der im Weilberg vorherrschende Bodentyp ist Terra Rossa (Roterde), ein toniger Lehmboden mit Kalksteingehalt, den man sonst aus dem Mittelmeerraum kennt. Hier angebaute Rieslinge bestechen mit opulenter Fülle und pikanten Fruchtaromen.





Weinagentur Bely, Weinhandel

Sie haben eine Frage oder möchten sich persönlich beraten lassen?

 

Festnetz +49 6834 9070575

Mobil +49 163 3642616

E-Mail info@weinagentur-bely.de



Sichere Zahlungsmöglichkeiten

Mit PayPal zahlen
Vorkasse, Überweisung
Bar zahlen


Sicherer Versand durch Hermes