BBQ - Steak & Co.

WELCHER WEIN PASST ZU STEAKS und Co.?

English, Medium rare oder Medium? Bei der individuell bevorzugten Garstufe von Steaks gibt es kaum Zweifel. Sehr wohl aber bei der Auswahl der perfekten Weinbegleitung.  Denn schon „roter Wein zu rotem Fleisch“ ist zu kurz gegriffen. Es gibt nämlich durchaus potente Weißweine, die sich als Begleiter zu einem herzhaften Steak eignen.

  • Gegrilltes oder Kurzgebratenes hat Röstaromen und kann damit Tannin-, Gerbstoffreiche Weine gut parieren. Die bitteren und kräftigen Töne spielen in einer Liga und heben sich gegenseitig etwas auf. Dadurch können die fruchtigen Aromen sich weicher in den Vordergrund spielen. Das gilt u.a. auch für jüngere Weine.

Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah, Sangiovese, Tempranillo, Blaufränkisch, Zweigelt, Malbec

  • Geschmortes Rindfleisch schmort selten allein im Topf! Wurzelgemüse und Gewürze, oft auch schon mit Rotwein zusammen für längere Zeit im Tiegel, geben ihren Geschmack aneinander ab. Das Fleisch wird zart und gibt von seinem Fett und Gallert an die Sauce ab, die dadurch gehaltvoller wird. Deshalb passen Weine mit Säure und Frucht gut. Das Gericht wirkt leichter und der Wein „verliert“ an Säure. Kraftvoll sollte der Wein sein, muss aber nicht mit so einer Dichte und Tanninen aufwarten wie bei dem gegrillten Fleisch.

Rebsorten: Zweigelt, Blaufränkisch, Pinot Noir und typische Rebsortencuvées, Nebbiolo oder Sangiovese

  • Gekochtes und Mariniertes vom Rind sind zwar ganz unterschiedliche Zubereitungsarten, hier kommen wir nun aber zu den weißen Weinbegleitern. Vorzugsweise Burgundersorten, die auch im Holzfass gelagert waren und genug Körper und Kraft aufbieten es mit Tafelspitz & Co. z. B. in Meerrettichsauce aufzunehmen. Für diese Gerichte wären Rotweine mit kräftigen Tanninen zu anstrengend und schlichtweg unpassend. Oft wird das Fleisch vor dem Kochen eingelegt und es wird milder und zarter.

Rebsorten: Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Viognier und sogar Muscadet, wenn er 6 Jahre Hefelager und viel Komplexität mitbringt.

Gemüse und Fisch – nimm’s leicht

Wer gegrilltes Gemüse bevorzugt, wählt am besten einen Weißwein. Zu dezent gewürztem Gemüse passt vor allem ein Grauburgunder oder Chardonnay. Geht es in Richtung kräftig gewürzter Gemüsespieße, eignen sich eher ein Weißburgunder, Grüner Veltliner.

Für in Folie gegrillten Fisch eignen sich mittelkräftige Begleiter wie Weißburgunder, ein Veltliner oder Chardonnay. Wird der Fisch hingegen direkt auf dem Grill zubereitet, empfehlen wir neben kräftigeren Weißweinen wie gehaltvollen Rieslingen und Chardonnays durchaus auch einen kräftigeren Rosé. Es eignet sich aber ebenso ein fruchtiger, leichterer Rotwein, etwa ein im großen Holzfass ausgebauter.

Verleiht Flügel: Weißwein zu Federvieh

Mit Geflügel harmonieren natürlich eher leichtere Weißweine wie die Weißburgunder, Grauburgunder oder Chardonnay, alternativ aber auch ein leichterer Rosé. Wenn allerdings das Geflügelfleisch in kräftigen Marinaden eingelegt oder mit sehr würzigen Dips kombiniert wird, trinkt man am besten dieselben Weine wie für Steaks und Schnitzel.

BBQ - Steak & Co.

Sortieren nach:
Filtern
Ausgetrunken
Can Axartell - Tinto
€10,00 €12,00
€13,33l
Ausgetrunken
Weber Brüder - Rosaar
€8,00
€10,67l
VIK - Milla Cala
€33,00
€44,00l
Ausgetrunken
Son Prim - EsNegre
€12,00
€16,00l
Can Axartell - Corum
€18,00
€24,00l
Ausgetrunken
Son Prim - Merlot
€18,00
€24,00l
VIK - Millahue
Von €125,00
€180,00l